Praxis
Logopädin

Am Gautor 2 | 55131 Mainz | Telefon 06131 / 38 08 418 | Briefumschlag  frank@logopädia.de
Portrait
Stephanie Frank
  • seit 1999 staatlich anerkannte Logopädin

  • Mitglied im Deutschen Bundesverband der Logopädie e.V. (dbl)

  • 1999 - 2001 Tätigkeit als Logopädin im Krankenhaus Schwabing, München und
    2001 - 2005 Tätigkeit als Logopädin im Neurologischen Reha-Zentrum, Wiesbaden (Wilhelm-Fresenius-Klinik)

    jeweils mit den Schwerpunkten neurologisch bedingte Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen in der Akut-, Früh- und weiterführenden Rehabilitationsphase mit besonderem Schwerpunkt im Trachealkanülen­management bei Schluckstörungen

  • 2005 - 2007 Tätigkeit als Logopädin im Zentrum für ambulante Neurorehabilitation, Kaiserslautern und Dozentin an den Prof. König und Leiser Schulen Kaiserslautern in den Bereichen Aphasie, Dysarthrie, Dysphagie und Behandlungsplanung. Außerdem Regionalleiterin des Aphasiezentrums Kaiserslautern und Gruppenleiterin der Aphasie-Selbsthilfegruppe

  • 2007 - 2008 freiberufliche Tätigkeit als freie Mitarbeiterin in logopädischen Praxen im den Bereichen Myofunktionelle Störungen und Störung im Bereich der Kindersprache; außerdem in den Bereichen neurologisch bedingter Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen (auch über Hausbesuche)

  • Freiberufliche Tätigkeit als Dozentin für das Fortbildungszentrum LOGUAN, Ulm im Bereich Dysphagien.
    Und Tätigkeit als Logopädin in der Katholischen Kindertagesstätte St. Rochus, Mainz-Kastel im Bereich der sprachlichen Frühförderung

  • seit 2008 selbstständig in eigener Praxis in Mainz


  • Behandlungsschwerpunkte:

    Aphasien (Sprachstörung)
    Dysarthrien / Dysarthrophonien (Sprechmotorische Störungen)
    Dysphagien (Schluckstörung)
    Facialisparese (Gesichtslähmungen), Kommunikationsstörungen bei Demenz
    Laryngektomie / Kehlkopf(teil)entfernung
    Logopädie bei onkologischen Störungsbildern
    Stimmstörungen (Dysphonien), Trachealkanülenmanagement;
    Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln) Myofunktionelle Störungen (z.B. Zungendysfunktionen)


Zusatzqualifikationen:
  • Osteopathie: Behandlungen Bereich Atmung, Stimme, Kehlkopf, Kiefergelenk (nach Sutmar)

  • Bobath F.O.T.T. (Schluckstörungen) F.O.T.T. Fortbildung Funktionelle Schlucktherapie

  • Dysarthrien / Dysarthrophonien (Sprechmotorische Störungen) z.B. bei Morbus Parkinson, Amyotrophe Lateralsklerose, etc. (nach Gebert)